Es ist (nicht mehr so ganz) Herbst = Es ist (nicht mehr so ganz) Kürbiszeit.
Wer trotzdem noch einen Kürbis ergattert aber auch langsam die Nase voll von Suppe hat ist hier genau richtig.

Kürbis kann man auf viele verschiedene Weisen zubereiten. Wie wäre es also mal mit einer leckeren Herbstlasagne mit Kürbis und Spinat? Es muss ja nicht immer die klassische Lasagne Bolognese sein.
Wir haben es ausprobiert und das Ergebnis war einfach der Hammer.
Wer bereitet schon gerne Lasagne zu, immer so schrecklich aufwändig. Auf unsere Kreation trifft das nicht zu, versprochen! Ihr braucht weder viele Zutaten noch viel Geduld. Damit präsentieren wir euch das etwas andere Studentengericht: Unsere Herbstlasagne.


Zutaten für 2 Auflaufformen:

• 1 mittelgroßer Kürbis (z.B.Hokkaido)
• 150g Champions
• 200ml Gemüsebrühe
• 150ml Weißwein
• Blattspinat (je nach Lust und Laune)
• 250g Quark
• Lasagne – Nudelplatten
• geriebener Käse
• Salz, Pfeffer

Los geht´s:
1. Zuerst schneidet ihr den Kürbis und die Pilze in kleine Würfel. Danach gebt ihr Öl in die schon heiße Pfanne und die Kürbis- und Pilzwürfel mit dazu.
2. Lasst sie 5 Minuten braten, bevor ihr das Ganze mit Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöscht. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze 15 – 20 Minuten garen. Der Kürbis sollte zerfallen.
3. Jetzt könnt ihr den Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
4. Nun zum Spinat. In einem kleinen Topf, den Spinat zusammen mit ein wenig Wasser zusammenfallen lassen. Falls ihr (wie wir) Tiefkühlspinat verwendet, solltet ihr diesen einfach früh genug auftauen und dann köcheln lassen. Gut salzen!
5. Den Quark könnt ihr nun unter die Kürbismischung heben.
6. Jetzt geht´s endlich ans Schichten. Ganz unten in die Formen kommt Flüssigkeit – Diese schöpft ihr am besten von der Kürbismischung ab. Oben drauf die erste Nudelplattenschicht. Jetzt nacheinander Kürbismischung, Spinat und Nudelplatten übereinanderschichten. Wiederholen bis die Form voll ist. Ganz oben schließt ihr mit einer Schicht Kürbis ab. Wir haben den Käse erst nach 15 Minuten über die Lasagne gestreut, damit er nicht zu dunkel wird, aber das könnt ihr machen wie ihr es am liebsten habt.
7. Ab in den Ofen! 25-30 Minuten müsst ihr euch gedulden, dann könnt die leckere Herbstlasagne genießen!

Mara Kriegeskotte & Julia Gobs